Publikationen

Publikationen des Fachgebiets Wohnen und Entwerfen

Grundlagen

Publikation, 2010, Thomas Jocher, Sigrid Loch

Der vorliegende Band vermittelt die „Grundlagen“ der vierteiligen Gebäudelehre „Raumpilot“. Darauf aufbauenden vertiefen die Folgebände „Arbeiten“, „Lernen“ und „Wohnen“ die fachspezifischen gebäudekundlichen Anforderungen im Kontext des aktuellen gesellschaftlichen Wandels .

Art der Publikation: Buchveröffentlichung

Verfasser: Thomas Jocher und Sigrid Loch

Erscheinungsjahr: 2010

Erscheinungsort: Stuttgart, Zürich

Herausgeber: Wüstenrot Stiftung

Verlag: kraemerverlag

Institutsbereich: Wohnen und Entwerfen

Publikation, 2009 – Sigrid Loch

Am Ausgangspunkt der Forschungsarbeit steht der offensichtliche Bedeutungsgewinn anpassungsfähiger und nutzungsoffener Wohnbaukonzepte seit den 1990er Jahren. Flexibilität und individuelle Interpretierbarkeit des Wohnungsgrundrisses sind in den letzten beiden Jahrzehnten zu zentralen Themen und zu bewusst angestrebten Planungszielen geworden, und in der Bewertung von Wohnangeboten avancieren sie mehr und mehr zu wesentlichen Qualitätskriterien.

Art der Publikation: Bibliothekspublikation

Verfasser: Sigrid Loch

Erscheinungsjahr: 2009

Erscheinungsort: Stuttgart

Herausgeber: Sigrid Loch

Institutsbereich: Wohnen und Entwerfen

Vorbereitet für altersgerechtes Wohnen

Publikation, 2014 - Thomas Jocher

Wir bauen die falschen Wohnungen! Stimmt, denn die wenigsten Wohnungen sind geeignet, Menschen ein Leben lang aufzunehmen. Besonders Ältere und Hochaltrige finden selten eine ihren Bedürfnissen angepasste Wohnung. Wir schlagen hier Wohnungen vor, die sich nach Bedarf und im Notfall schnell anpassen lassen, sozusagen den „Airbag für Wohnungen“. Das Forschungsprojekt „Ready- vorbereitet für altengerechtes Wohnen“ untersucht wie unsere Wohnräume schon frühzeitig für altengerechtes Wohnen vorbereitet werden können. Die zugehörige, gleichnamige Publikation präsentiert die Ergebnisse des Forschungsprojektes am Institut Wohnen und Entwerfen- IWE.

Art der Publikation: Forschungsbericht

Verfasser: Thomas Jocher, Erika Mühltaler, Pia Gerhards

Erscheinungsjahr: 2014

Erscheinungsort: Stuttgart

Herausgeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt-, und Raumforschung, Bonn

Verlag: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn

Institutsbereich: Wohnen und Entwerfen

10 Jahre Institut Wohnen und Entwerfen

Publikation, 2009

Dieses Buch bietet zum 10-jährigen Bestehen des Instituts „Wohnen und Entwerfen“ an der Universität Stuttgart einen Rückblick auf die dort im ersten Jahrzehnt in Forschung und Lehre geleistete Arbeit. Weiterhin ist hier das anlässlich des Auslaufens der Förderung des Instituts durch die Wüstenrotstiftung im November 2007 veranstaltete wissenschaftliche Symposium zum Thema „Wohnen und Nachhaltigkeit“ ausführlich dokumentiert.

Art der Publikation: Festschrift

Verfasser: Institut Wohnen und Entwerfen

Erscheinungsjahr: 2009

Erscheinungsort: Stuttgart

Herausgeber: Universität Stuttgart, Institut Wohnen und Entwerfen

Institutsbereich: Wohnen und Entwerfen

Suburbaner Städtebau in Deutschland

Publikation, 2001 – Tilman Harlander

„Villa und Eigenheim“ untersucht die verschiedenen Phasen der Suburbanisierung in Deutschland und die städtebaulichen Qualitäten der dabei entwickelten Eigenhaustypen. Ein großer Bogen führt von den ersten Lust- und Sommerhäusern des 17. Und 18. Jahrhunderts über die Villenkolonien des 19. Jahrhunderts, die Gartenstädte, Kleinsiedlungen und Mustersiedlungen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis zu den Eigenheimgebieten, Ökosiedlungen und neuen Vorstädten unserer Tage.

Art der Publikation: Buch

Verfasser: Tilman Harlander (Hrsg.) in Verbindung mit Harald Bodenschatz, Gerhard Fehl, Johann Jessen, Gerd Kuhn, Clemens Zimmermann

Erscheinungsjahr: 2001

Erscheinungsort: Stuttgart/München

Herausgeber: Tilman Harlander (Hrsg.) in Verbindung mit Harald Bodenschatz, Gerhard Fehl, Johann Jessen, Gerd Kuhn, Clemens Zimmermann

Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt

Institutsbereich: Architektur- und Wohnsoziologie

Publikation, 2013

Baugemeinschaften haben eine hohe Affinität zum Holzhausbau. Oftmals waren sie Pioniere im Holzhausbau. Die Bewohner identifizieren sich mit den Gebäuden und loben die angenehme Wohnatmosphäre.

Art der Publikation: Beitrag in der Buchveröffentlichung „Urbaner Holzbau“ (S. 30-37)

Verfasser: Gerd Kuhn

Erscheinungsjahr: 2013

Erscheinungsort: Berlin

Herausgeber: Peter Cheret, Kurt Schwaner, Arnim Seidel

Verlag: DOM Publishers

Institutsbereich: Architektur- und Wohnsoziologie

Geschichte, Städtebau, Perspektiven

Publikation, 2007 - Tilman Harlander

Das Wohnen in der Stadt hat nach Jahrzehnten der Stadtflucht seit den 1990er Jahren wieder eine „Renaissance“ erfahren. Eine interdisziplinär zusammengesetzte Forschergruppe erarbeitete eine umfassende Geschichte des „Stadtwohnens“ seit dem 16. Jahrhundert und analysierte die städtebaulichen Typen des Stadtwohnens sowohl in ihrer historischen Perspektive als auch in aktuellen Tendenzen der „Reurbanisierung“. Ein Forschungsprojekt der Wüstenrot Stiftung.

Art der Publikation: Buchveröffentlichung, Forschungsprojekt der Wüstenrot Stiftung

Verfasser: Tilman Harlander (Hrsg.) in Verbindung mit Harald Bodenschatz, Gerhard Fehl, Johann Jessen und Gerd Kuhn

Erscheinungsjahr: 2007

Erscheinungsort: Ludwigsburg, München

Herausgeber: Tilman Harlander (Hrsg.) in Verbindung mit Harald Bodenschatz, Gerhard Fehl, Johann Jessen und Gerd Kuhn

Verlag: DVA

Institutsbereich: Wohnen und Entwerfen

Publikation, 2015 - Tilman Harlander

Das „Modell Bologna“ mit dem Ziel einer erhaltenden, denkmalgerechten Erneuerung des historischen Zentrums ohne Verdrängung der ärmeren Bevölkerungsschichten wurde in den 1970er Jahren zum viel bewunderten und nachgeahmten Vorreiter einer Wende von epochaler Bedeutung im Umgang mit den historischen Baubeständen. Betrachtet im Abstand von 40 Jahren: Was machte die besondere Faszination dieses Modells aus, welche seiner Elemente haben sich durchgesetzt, in welchen Punkten muss es als gescheitert angesehen werden?

Art der Publikation: Beitrag in dem Themenheft „Stadtraum und Stadtgesellschaft – Erika Spiegel zum Neunzigsten“ von Forum Stadt H. 4/2015 Tilman Harlander (zus. mit Harald Bodenschatz): (S. 357-376)

Verfasser: Tilman Harlander (zus. mit Harald Bodenschatz)

Erscheinungsjahr: 2015

Erscheinungsort: Esslingen

Herausgeber: Margit Bonacker, Johann Jessen

Verlag: Forum Stadt Verlag

Institutsbereich: Architektur- und Wohnsoziologie

Neue Bauträger und Kommunale Handlungsstrategien

Publikation, 2009

In einigen deutschen Städten haben sich seit den 1990erJahren Baugemeinschaften als verlässliche Partner der Städte besonders in neuen Stadtentwicklungsgebieten etabliert. Das Buch versucht eine Bestandsaufnahme zu machen und fragt nach den verschiedenen Formen und Ausprägungen bürgerschaftlichen Bauens und danach, welcher Mehrwert für die Städte durch eine Kooperation mit Baugemeinschaften entsteht.

Art der Publikation: Buchveröffentlichung

Verfasser: Stefan Krämer, Gerd Kuhn

Erscheinungsjahr: 2009

Erscheinungsort: Ludwigsburg

Herausgeber: Wüstenrot Stiftung

Verlag: Karl Krämer Verlag, Stuttgart und Zürich

Institutsbereich: Architektur- und Wohnsoziologie

Publikation, 2013 - Tilman Harlander

Nicht allein Klimaschutz und Energiefragen, sondern auch ein dynamischer sozialer Wandel erfordern flexiblere und nachhaltiger nutzbare Gebäude- und Wohnungstypen. Der Holzbau kann einen wichtigen Beitrag zu der typologischen Vielfalt leisten, die die sich weiter differenzierende Nachfrage erfordert.

Art der Publikation: Beitrag in der Buchveröffentlichung „Urbaner Holzbau“ (S. 18-29)

Verfasser: Tilman Harlander

Erscheinungsjahr: 2013

Erscheinungsort: Berlin

Herausgeber: Peter Cheret, Kurt Schwaner, Arnim Seidel

Verlag: DOM Publishers

Institutsbereich: Architektur- und Wohnsoziologie

Case Studies - Wohnungspolitik in Europa - Historische Analyse

Publikation, 2012 - Tilman Harlander

Soziale Mischung und sozialer Zusammenhalt in den Städten sind angesichts wachsender Polarisierungstendenzen zu zentralen Herausforderungen gegenwärtiger  Stadtentwicklung geworden. Der Band „Soziale Mischung in der Stadt“ behandelt in einer Langzeitperspektive und länderübergreifend die Kultur des Zusammenlebens in europäischen Städten. Mit zahlreichen Länderstudien und deutschen und internationalen Fallbeispielen wird in dem Forschungsprojekt der Wüstenrot Stiftung der Frage nachgegangen, welche Bedeutung und Wirkungen moderne Mischungspolitiken für die Integration der Stadtgesellschaften haben.

Art der Publikation: Buch

Verfasser: Tilman Harlander, Gerd Kuhn u.a.

Erscheinungsjahr: 2012

Erscheinungsort: Stuttgart

Herausgeber: Gerd Kuhn, Tilman Harlander, Wüstenrot Stiftung

Verlag: kraemerverlag

Institutsbereich: Architektur- und Wohnsoziologie

Publikation, 2010 - Tilman Harlander

In der Selbstdarstellung des NS-Regimes spielten Architektur und Städtebau eine Schlüsselrolle – jenes „Wort aus Stein“, durch das der „Führer“ zu seinem Volk sprach. Der Band, der Teil eines Sammelbandes zu einem gleichnamigen wissenschaftlichen Symposium an der Universität Stuttgart 2009 war, versammelt die jüngsten Arbeiten, die auf der Basis von zusätzlich erschlossenen Archivbeständen und Nachlässen wichtige Forschungslücken schließen.

Art der Publikation: Buch

Verfasser: Tilman Harlander, Wolfram Pyta (Hrsg.)

Erscheinungsjahr: 2010

Erscheinungsort: Berlin

Herausgeber: Tilman Harlander, Wolfram Pyta (Hrsg.)

Verlag: LIT Verlag

Institutsbereich: Architektur- und Wohnsoziologie

Publikation, 2012

Der Architekt prägte maßgeblich das Gesicht der modernen Stadt. Jedoch zeigte der bürgerliche ›Wertehimmel‹, der sich durch das Zusammenspiel von Bürgertum und Bürgerlichkeit im Stadtraum vollzog, bereits Ende des 19. Jahrhunderts deutliche Erosionserscheinungen. Gleichwohl verstand sich der Architekt in den bürgerlichen Reformprojekten nach 1900 weiterhin als Entwerfer des Lebens. Eine Demokratisierung erfolgte erst in den Nachkriegsjahren durch die Partizipationsarchitektur, die sich heute noch in den Baugemeinschaften und Wohnprojekten entfaltet.

Art der Publikation: Beitrag im Buchprojekt „Der Architekt“ (S. 512 – 523)

Verfasser: Gerd Kuhn

Erscheinungsjahr: 2012

Erscheinungsort: München, London, New York

Herausgeber: Winfried Nerdinger

Verlag: Prestel Verlag

Institutsbereich: Architektur- und Wohnsoziologie

Publikation, 2010 - Tilman Harlander

In den letzten beiden Jahrzehnten hat sich besonders im Südwesten Deutschlands mit den „Baugemeinschaften“, die als sozial, ökologisch und städtebaulich innovativer und zugleich kostensparender Bauträgertypus immer mehr an Bedeutung gewinnen, eine neue partizipatorische Baukultur etabliert. In dem Buch werden die Entwicklungen nachgezeichnet und durch Fallstudien dokumentiert. Einzelne Aspekte – beginnend mit dem Städtebau über Rechtsfragen bis zu Fragen der Gemeinschaft – werden in Fachartikeln vertieft.

Art der Publikation: Buch

Verfasser: Gerd Kuhn, Tilman Harlander

Erscheinungsjahr: 2010

Erscheinungsort: Stuttgart

Herausgeber: LBS Stiftung Bauen und Wohnen

Verlag: Deutscher Sparkassenverlag Stuttgart

Institutsbereich: Architektur- und Wohnsoziologie

Publikation, 2016

Nach den Jahrzehnten der Vernachlässigung des Stadtraums sind neue „Platzfreuden“ festzustellen. Oftmals entsteht jedoch ein Spannungsverhältnis zwischen Geschehens- und Gestaltqualitäten im Öffentlichen Raum. Verschiedene soziale Gruppen kämpfen daher um die Aneignung städtischer Freiräume. In dem Artikel wird die Entwicklung seit den 1970er Jahren nachvollzogen und Prozesse der Raumaneignung thematisiert.

Art der Publikation: Beitrag in „Städtische öffentliche Räume/Urban Public Spaces“ (S. 213 – 232)

Verfasser: Gerd Kuhn

Erscheinungsjahr: 2016

Erscheinungsort: Stuttgart

Herausgeber: Christoph Bernhardt, Harald Engler

Verlag: Franz Steiner Verlag

Institutsbereich: Architektur- und Wohnsoziologie

Gespräche und Fotografien über das Wohnen im Alter

Publikation, 2016 - Ulrike Scherzer

Altweiberwohnen“ erzählt von dem Schuss Sommer im Winter des Lebens. Neunzehn allein und selbstständig lebende Frauen – fast alle weit über 80 – geben Einblicke in ihren Alltag und ihre Wohngeschichte. Die hinreißenden Porträts zeigen die jahrzehntelange Vertrautheit mit den eigenen vier Wänden, die Liebe zu Büchern, zum Garten, zu Kram und Kitsch, aber auch, wie man sich mit Treppen, Einkaufshilfe, mit und ohne Auto lebensklug arrangiert. Dabei offenbart sich, wie viel Bemerkenswertes im Alltäglichen steckt und wie viel Schönheit und erlesenes das scheinbar unspektakuläre Detail birgt. Die einfühlsamen Interviews und die außergewöhnlichen Fotografien zeichnen ein sensibles Bild über den Alltag des Wohnens im Alter.

Art der Publikation: Buchveröffentlichung

Verfasser: Ulrike Scherzer und Juliana Socher

Erscheinungsjahr: 2016

Erscheinungsort: Salzburg, Wien

Verlag: Residenz Verlag

Institutsbereich: Wohnen und Entwerfen

Kontakt

Sekretariat Ulrike Gollhofer

T +49 711685-84200  

E iwe@iwe.uni-stuttgart.de

Öffnungszeiten des Sekretariats: Di 9-17 Uhr, Mi + Fr 9-14 Uhr

 

Zum Seitenanfang